Spastikerhilfe Berlin eG

SPENDEN  |   IMPRESSUM  |   DATENSCHUTZ  |   INHALT  |   SUCHE:    
Bildleiste mit Eindrücken aus den Tätigkeitsbereichen der Spastikerhilfe Berlin eG

Chronik

Jahr Geschehnisse
1958 Gründung des Spastikerhilfe e.V. durch Eltern, Angehörige und Freunde behinderter Kinder
1967 Erste Einrichtung des Vereins: Kindertagesstätte mit Kinder- und Jugendambulanz am Prettauer Pfad, Lichterfelde
1970 Beschulung für schwer behinderte Kinder in Kooperation mit der Arno-Fuchs-Schule, der Pastor-Braune-Schule und der Peter-Frankenfeld-Schule (ab 1989 Beschulung in den Sonderschulen der Bezirke)
1972 Herberge für Kurzzeitaufenthalte für Menschen mit Behinderungen
1973 Erste Wohneinrichtung für Jugendliche und Erwachsene in Wannsee
1977 Kindertagesstätte und Schule, ab 1989 eine Tagesförderstätte in der Kranzallee, Charlottenburg
1978 Ambulatorium im Bezirk Wedding (bis 1989)
1980 Wohneinrichtung und Tagesförderstätte in der Pacelliallee, Dahlem
1981 Wohneinrichtung Invalidenstraße, Moabit und Albrechtstraße, Steglitz
1984 Jugendtagesstätte mit Hort, später Tagesförderstätte in der Werbellinstraße, Neukölln
1987 Erste betreute Wohngemeinschaft in der Pasewaldtstraße, Zehlendorf
1988 Wohneinrichtung in Alt-Tempelhof
1989 Tagesförderstätte Kranzallee, Charlottenburg
1990 Gründung der Spastikerhilfe Berlin eG als Träger aller Einrichtungen
1991 Wohneinrichtung am Lichtenrader Damm in Lichtenrade; Wohneinrichtung Lynarstraße, Wedding; Betreutes Einzelwohnen in der Rungiusstraße, Neukölln; Wohneinrichtung Blasewitzer Ring, Staaken; Kinder- und Jugendambulanz/Sozialpädiatrisches Zentrum Langhansstraße, Weißensee und Prettauer Pfad, Lichterfelde
1992 Neubau der Herberge am Prettauer Pfad, Lichterfelde; Wohneinrichtung in der Suderoder Straße, Neukölln (Umzug aus der Pacelliallee, Dahlem); Wohngemeinschaft in der Albrechtstraße, Steglitz
1993 Tagesförderstätte in der Kienhorststraße, Reinickendorf (Umzüge aus der Pacelliallee und der Werbellinstraße); Wohneinrichtung in der Giesendorfer Straße, Lichterfelde
1994 Wohngemeinschaft in der Kinzigstraße, Friedrichshain; Wohneinrichtung in der Friesenstraße, Kreuzberg
1995 Wohngemeinschaft und Betreutes Einzelwohnen in der Wackenbergstraße, Pankow
1996 Wohneinrichtung in Karow-Nord
1998 Wohngemeinschaft in der Pasewaldstraße, Zehlendorf; Wohngemeinschaft und Wohneinrichtung in der Clauertstraße, Zehlendorf
2002 Intensivfördergruppe für Kinder mit hohem Hilfebedarf am Prettauer Pfad
2003 Umzug der Verwaltung der Spastikerhilfe Berlin e.V. und der Spastikerhilfe Berlin eG in die Lindenstraße, Kreuzberg
2006 Eröffnung des Servicepunktes Babelsberger Straße
2008 Eröffnung der Wohneinrichtung für Menschen mit Behinderungen und Wohnen in Appartements für Paare mit Behinderungen in Alt-Hohenschönhausen